Magazin

Fernmitgliedschaften im Golfclub

Speziell in den USA ist der Golfsport schon lange ein Volkssport. Er wird von Golfbegeisterten aller Altersstufen und Schichten nicht nur von Wohlhabenden ausgeübt. Inzwischen gibt es kostengünstige Mittel und Wege sich eine gute Golf-Ausrüstung wie Golfschläger, Golfbälle, Golfbag, Golfschuhe und Golfoutfit auch gebraucht zuzulegen. Für das Golfspielen lernen und spielen gibt es preiswerte Mitgliedschaften wie etwa eine Gastmitgliedschaft oder einen Schnupperkurs. Es gibt auch Plätze die ohne eine Mitgliedschaft auf den Platz gegen eine Zahlung Golf spielen lassen. Fallweise wird sogar die gesamte Golfausrüstung gestellt. Durch den Golfsport wird die Konzentration und Koordination geschult, wodurch sich die geistige Leistungsfähigkeit verbessert.

Gastmitgliedschaft und/oder Fernmitgliedschaft.

Für Golfspieler, die viel auf Reisen sind oder abwechselnd auf verschiedenen Plätzen Golfspielen möchten, ist mitunter eine Gastmitgliedschaft oder Fernmitgliedschaft die günstigere Lösung. Ein Gastmitglied/Fernmitglied zahlt einen nicht sehr großen Mitgliedsbeitrag und gehört nichtsdestoweniger einem anerkannten Golfclub an. Das ist im Allgemeinen die Grundvoraussetzung zum Spielen auf anderen fremden Plätzen.
Bezahlen muss allerdings, für die Runden auch das Gastmitglied. Das sowohl auf den fremden Golfplätzen, wie auch auf dem Heimatgolfplatz, wenn auch meist reduziert.
Jedoch nicht jeder Golfplatz erlaubt es Fernmitglieder oder Gästen auf seinen Platz zu spielen, oder fordern ein erhöhtes Greenfee*. Die Gebühr ist abhängig davon, wie der Mitgliedskarte gekennzeichnet ist.
Seit 2009 sind die Mitgliedsausweise mittels Hologramm gekennzeichnet. Goldfarben für reguläre Mitglieder, Silber für reguläre Gastspieler. Ausweise ohne Hologramm werden mehrfach nicht anerkannt oder es wird eine beträchtliche Spielgebühr gefordert.

Angeboten wird die Vermittlung von Golf Gast- und Fernmitgliedschaften von verschiedenen Agenturen.

Günstiger Golfen (www.guenstiger-golfen.de)


Die derzeit 32 DGV** Partnerclubs sind auf das gesamte Bundesgebiet verteilt.
Ein sehr rascher und fachkundiger Service sowie attraktive Zusatzangebote runden bei „Günstiger Golfen“ das Angebot ab. Um als Golfer keine böse Überraschung zu erleben, können Sie sich Ihren Heimatclub, in dem Sie eine Mitgliedschaft anstreben, selbst auswählen.
Bei „Günstiger Golfen“ gibt es den Nachweis der Mitgliedschaft noch am selben Tag. Sie können praktisch noch am selben Tag Golf spielen. Außerdem erhalten Sie eine Greenfee* Vorzugskarte gratis zur DGV-Mitgliedschaft zugestellt, mit der Sie in etlichen Clubs zu herabgesetzten Greenfeekonditionen Golfspielen können. Als Neukunde erhalten Sie zudem als Willkommensgeschenk einen 60-minütigen „Golfpersonal-Training-Gutschein“, von „Fitness First“ sowie ein monatliches gratis Training als Geschenk überreicht. Von allen Anbietern wird „Günstiger Golfen“ als der zuverlässigste Vermittler benannt. Eine Fernmitgliedschaft für 2015 gibt es als Sonderangebot bereits ab 109 Euro. Der Heimat-Golfclub kann aus dem derzeit verfügbaren Golfclubs ausgesucht werden. Gegenwärtig ist fast noch die volle Auswahl verfügbar.

  • Der Bestellablauf funktioniert sehr schnell und zuverlässig.
  • Auskunft persönlich durch bewanderte Berater an der Servicenummer.
  • Jede Frage wird mit hilfreichen Tipps und vielen Anregungen beantwortet.
  • Renommierte 18- und 27-Loch-DGV-Partnerclubs stehen in Deutschland zur Verfügung..
  • Der Heimatclub kann selbst ausgesucht werden.
  • Gratis dazu wird eine Golf-Vorteilskarte zur Verfügung gestellt.
  • Kostenloses monatliches Training bei PGA-Golflehrern in einer Golfakademie.

Golf 888 (www.golf888.de)

Golf888 vermittelt Mitgliedschaften für Golfspieler in deutschen Clubs des DGV.
Die Vollmitgliedschaft gewährt Ihnen ganz und gar Spielrecht im Heimatclub, kein Greenfee, sowie meist verlockende Partnertarife. Sie spielen auf der Anlage des neuen Heimatclubs kostenfrei, auf übrige Golfplätze in aller Herren Länder gegen Greenfee.
Allerdings bietet „Golf888“ auch eine ganz traditionelle Golfmitgliedschaft bei einem regulären DGV-Golfclub an. Das kostet jährlich 330 Euro und Sie haben in Ihrem Club das volle Spielrecht. Dazu kommen noch monatlich 25 Euro für Zusatzaufwendung und Verbandsabgaben. Mit einer Dreimonatsfrist kann jeweils am 31. Dezember des Kalenderjahres die Mietgliedschaft gekündigt werden.
Neumitglieder können Standortwünsche hinsichtlich des Heimatclubs darlegen und werden diesbezüglich professionell beraten. Jede Anfrage wird im Verlauf von 12 Stunden bearbeitet.

  • Es wird keine Aufnahmegebühr verlangt, das spart vom Anfang an bares Geld.
  • Volles Spielrecht ohne Greenfee* beim Heimatclub.
  • Keine Jahresbeiträge werden erhoben, Sie zahlen nur 25 Euro pro Monat ab der Anmeldung. Dazu kommen einmal jährlich Aufwendung von 30 bis 35 Euro Verbandsabgaben.
  • Platzreife- oder Handicap-Nachweis genügen.
  • Der vermittelte Club ist reguläres Mitglied im DGV.
  • Mit Ihrem DGV-Ausweis erhalten Sie umfassenden Versicherungsschutz.
  • Weltweit uneingeschränkte Spielberechtigung.
  • Über 40-Jährigen Golfmanagement-Erfahrung

Golf direkt www.golf-direkt.com

Golf direkt“ kann für Österreich durch ein innovatives Konzept durchaus überzeugen. Denn die Linzer „Golf direkt GmbH“ vermittelt Fernmitgliedschaften zu sechs Golfclubs (3 ÖGV-Clubs und 3 DGV-Clubs). Der Golfer kann zwischen verschiedenen Modellen seine Wahl treffen. Es gibt die Vollmitgliedschaft in einem Club des ÖGV (österreichischer Golfverband) oder DGV-Club mit einem Spielrecht ohne Einschränkung.
Eine Standardmitgliedschaft im ÖGV-Club ohne uneingeschränktes Spielrecht. Einer der deutschen Fernmitgliedschaften ähnlichen Mitgliedschaft im Golfclub Pleiskirchen in Bayern oder im Hotel und Golfschloss Krugsdorf in Mecklenburg-Vorpommern.
Zu Sparmitgliedschaft gehört der DGV-Ausweis des Golfclubs sowie die Handicap-Verwaltung, diese schont die Geldbörse.

  • Besonders günstig sind bei „GOLF direkt“ alle (Platz-)Turnierreife-Kurse in Verbindung mit der Mitgliedschaft.
  • Es existiert eine Einzelmitgliedschaft und eine für Paare.
  • Die Einzelmitgliedschaft kostet 330 Euro pro Jahr. Die Partnermitgliedschaft gibt es pro Person derzeit für 264 Euro jährlich.

XO-Golf (www.xogolf.de)

„XO-Golf“ vermittelt seit 19 Jahren Fernmitgliedschaften. „ XO-Golf“ agiert als ein etablierter und verlässlicher Anbieter am Markt. Im Einstiegsjahr gibt es sehr preiswerte Angebote. In den Folgejahren können die Kosten jedoch um einiges steigen.
Wir vermitteln werden klassische Golf Fernmitgliedschaften in namhafte, dem Deutschen Golfverband (DGV) zugehörige Golfclubs in Deutschland. Ohne unerschwingliche Aufnahmegebühr, bei bester Betreuung und sicherer Kostentransparenz. Für lediglich 19 Euro im Monat als Einzel- und 33 Euro als Partnertarif. Dazu kommt nur noch einmal jährlich eine Golfclubgebühr von 35 Euro.
Die langjährige Erfahrung sagt auch etwas über unsere Leistungsfähigkeit aus. Eine gute Beratung im Onlinehandel und eine fachkompetente Ausbildung Golfbetriebsmanagerin (GMVD/IST)) ist bei uns Voraussetzung. Langjährige Kontakte zu Golfplätzen, Verbänden und Managern, bewirken ein umfangreiches Angebot.

  • Angeboten wird wahlweise eine Vollmitgliedschaft (DGV und ÖGV), eine Standardmitgliedschaft (ÖGV) oder eine Sparmitgliedschaft (DGV).
  • Es ist eine Vollmitgliedschaft mit uneingeschränkten Spielrechten am Heimatplatz.
  • Die DGV-Sparmitgliedschaft (Fernmitgliedschaft) kostet über diesen Anbieter 149 Euro.
  • Die ÖGV-Vollmitgliedschaft gibt es ab 265 Euro.
  • Die ÖGV-Standardmitgliedschaft ab 179 Euro.
  • Summarisch, ein ideenreiches Konzept aus Österreich, das überzeugen kann.

Clubhaus (www.clubhaus.de)

Durch die „Clubhaus AG“ werden Golf Fernmitgliedschaften vermittelt. In einen der angeschlossenen Golfclubs können Sie für jährlich 210 Euro eine Mitgliedschaft erhalten. Dazu kommen noch die Gebühren für den Golfverband und den Landesgolfverband, von insgesamt 35 Euro jährlich.
Die Clubhaus AG darf gehört zu den etablierten Vermittlern. Zu jeder Fernmitgliedschaft bekommen neue Kunden eine „GolfJoker Card“, damit kann bei 36 DGV-Golfclubs zu einem günstigen Greenfee Tarif gespielt werden.

Vodafone (www.vodafone-mitgliedschaft.de)

Im Berliner „Vodafone Club“ sind zu etwas höheren Preisen Fernmitgliedschaften abzuschließen. Sollte eine Vollmitgliedschaft in einem Golfclub nicht in Frage kommen, dann ist eine Fernmitgliedschaft mitunter vorteilhaft. Sie erhalten einen DGV-Ausweis und eine Handicap-Verwaltung. Außerdem ein kostenloses Abonnement der Zeitschrift „Golf Open“ und auch ein „Welcome Greenfee“ auf einem Golfplatz in Groß Kienitz.
Ein ideales Angebot für alle Golfer, die nur gelegentlich eine Runde Golf spielen wollen.
Die Mitgliedschaft beschränkt sich dabei nicht nur auf einen Golfplatz. Die Golf Mitgliedschaft kostet lediglich beispiellose 199.- Euro im Jahr.

FAZIT:

Als vor einiger Zeit Fernmitgliedschaften oder Gastmitgliedschaften als Neuheit angeboten wurden, waren diese noch sehr ungewöhnlich. Durch die weitere Erfahrung des Golfverbandes, dass viele Golfer von der Gastmitgliedschaft zu vollwertigen Clubmitgliedern wurden ist diese Art schon angesehen.
Oft wird Gastmitgliedschaft synonym mit Fernmitgliedschaft gleichgesetzt. Meist ist jedoch die Gastmitgliedschaft noch günstiger.
Die durchschnittlichen Kosten für eine Mitgliedschaft liegen etwa bei 140 bis 600 Euro im Jahr.

Anhang:
*Mit „Greenfee“ (auch Green-Fee) wird die Gebühr die Golfspieler für die Erlaubnis zahlen auf einem Golfplatz zuspielen bezeichnet. „Greenfee“ bedeutet wörtlich Grüngebühr und ist die Platzmiete.
**Der deutsche Golf Verband agiert als Dachverband für alle deutschen Golfclubs und Golfanlagenbetreiber. Der DGV ist im deutschen olympischen Sportbund integriert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert